PALAZZETTI MAGAZINE

Der Frühling ist der ideale Zeitpunkt, um an die Gartenarbeit zu denken: Selbst wenn Sie nur ein Stückchen Land zur Verfügung haben, gibt es viele Pflanzen und Blumen, die es im Handumdrehen gemütlich und bunt machen können.

Welche sind das? In diesem Artikel geben wir Ihnen einige Ratschläge über das, was im Frühjahr in einem kleinen Garten gepflanzt werden kann, auch wenn Sie keinen grünen Daumen oder nicht genug Zeit haben.

Der Ausgangspunkt: die Lage des Gartens

Als erstes ist es wichtig, Pflanzen auszuwählen, die für die Lichtverhältnisse in Ihrem Garten (Belichtung) und das Klima in Ihrer Wohnumgebung (in Bezug auf Temperatur, Wind und Niederschlag) geeignet sind.

Bei einem kleinen, sonnigen Platz können Sie Blumen wie Ringelblumen, Gänseblümchen oder Rosen wählen, d.h. Pflanzen, die das Licht lieben und den hohen Temperaturen im Frühjahr und Sommer standhalten. Allerdings müssen Sie auf den Wasserbedarf achten: Wenn Sie in einer sehr trockenen Gegend leben, könnte die Pflege von Rosen problematisch werden!

Falls Sie hingegen einen schattigen Garten besitzen, können Sie „klassische“ Blumen wie Alpenveilchen oder Maiglöckchen oder blühende Sträucher wie Hortensien wählen. Diese Pflanzen sind ideal, um Ihren Grünflächen einen Hauch von Farbe und Eleganz zu verleihen, ohne dass Sie dafür zu viel Aufwand betreiben müssen.

Wenig Zeit?

Sie sind stets in Eile, wollen aber nicht auf einen schönen kleinen Garten verzichten? Dann entscheiden Sie sich für Pflanzen, die wenig Pflege benötigen, wie Kakteen oder andere Sukkulenten wie Echeveria oder Aloe Vera. Diese Arten sind widerstandsfähig und können auch unter schwierigen Bedingungen wie Trockenheit überleben. Sie sind auch ideal für diejenigen, die keinen grünen Daumen haben oder nicht viel Zeit in die Pflege der Pflanzen investieren können.

Wenn es etwas farbenfroher sein soll, können Sie sich für Lavendel entscheiden: Er ist rustikal, unkompliziert und verträgt auch sehr hohe Temperaturen. Zudem hat er einen herrlichen Duft, der Sie sofort in einen traumhaften Zustand versetzt.

Eine Alternative, die sich bei trockenem und sonnigem Boden leicht anbauen lässt, ist Rosmarin: Er verträgt im Winter auch sehr niedrige Temperaturen und erfordert nur wenig Pflege. Ganz zu schweigen davon, dass er ein hervorragender Verbündeter in der Küche ist, sowohl beim Grillen  als auch bei der Zubereitung von Beilagen.

Selbst wenn Sie keinen grünen Daumen haben oder nicht viel Zeit für die Gartenarbeit aufbringen können, können Sie mit ein paar einfachen Schritten einen perfekten Garten für den Frühling gestalten. Wählen Sie Pflanzen, die Ihren Bedürfnissen gerecht werden, und genießen Sie Ihre Grünfläche – das ist gut für Ihre Stimmung und auch für die umliegende Natur!

Hinterlass eine Nachricht

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

About us

Valeria si occupa di Content per Cricket Adv e dal 2015 gestisce i social Palazzetti. Nel web scrive di beauty, lifestyle, arredamento e cucina. Ama la musica, l'arredamento scandinavo e il buon cibo!