PALAZZETTI MAGAZINE
Das Anzünden der Feuerstätte ist eine uralte Geste, die auch bei den Kaminen der letzten Generation einen gewissen Zauber besitzt. Im Magazin haben wir bereits darüber gesprochen, wie Sie das Brennholz für Ihren Kamin auswählen. Heute sehen wir uns gemeinsam alle Schritte für das Anzünden von oben an und was Sie für eine ordnungsgemäße Wartung beachten sollten. Wie Sie den Kamin von oben anzünden
    1. Schichten Sie einen ordentlichen Stapel abgelagertes Holz auf und achten Sie dabei darauf, dass die eventuell vorhandenen Schlitze im Boden der Feuerstätte nicht ganz bedeckt sind (die Verwendung eines Feuerkorbs kann dabei nützlich sein).
    2. Legen Sie etwas in Wachs getränkte Holzwolle (problemlos im Handel erhältlich) oder natürliche Anzündwürfel auf das Holz (vermeiden Sie jedoch flüssige Anzündhilfen).
    3. Schichten Sie nun kreuzweise feine Anzündhölzchen darüber (zum Beispiel Tannenholz: brennt sehr schnell ab, ist aber optimal zum Entzünden).
    4. Entflammen Sie nun die Holzwolle und schon sehen Sie, wie das Holz zu brennen beginnt!
    Bei dieser Methode werden die Schadstoffemissionen erheblich reduziert, da die entstehenden Rauchgase durch die heiße Flamme strömen und vollständiger verbrennen. Denken Sie während des Anzündens daran, die Verbrennungsluftzufuhr auf Maximum einzustellen, um das Feuer besser mit Sauerstoff anzureichern und ein schnelleres Entzünden mit einer hohen und hellen Flamme zu unterstützen. Drosseln Sie die Luftzufuhr erst dann, wenn sich eine stabile Glutschicht gebildet hat.
come accendere il camino Palazzetti_legna

Die Wartung

Der Reinigung der Brennschale (in der sich die Flamme befindet), der Abzugshaube (obere Kuppel des Feuerbeckens) und des Rauchrohrs (das „Rohr“, das die Rauchgase der Verbrennung nach außen leitet) muss besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden. Mit einer korrekten Wartung beseitigen Sie nämlich die Brandgefahr, erhöhen die Leistung, reduzieren die Emissionen und können den Kamin natürlich auch leichter und sicherer anzünden.

WICHTIG!

Grundsätzlich müssen Sie vor dem Anzünden sicherstellen, dass eine eventuell unter dem Verbrennungsgitter liegende Ascheschublade leer ist und dass keine Rückstände den einwandfreien Luftstrom behindern. Es ist außerdem wichtig, dass das Holz beim Anzünden und Nachlegen sofort Feuer fängt. Eine starke Rauchentwicklung in der Brennkammer bei fehlender Flamme könnte nämlich gefährlich sein. Sollte diese Situation häufig auftreten, empfehlen wir Ihnen, die Feuerstätte und die Anlage von einem qualifizierten Techniker überprüfen zu lassen.

Leave a Message

Your email address will not be published. Mandatory fields are marked with *

About us